1956 - Die erste Rettungswache

Am 28.Juli 1912 geschah jenes Ereignis, welches heute als letzter Anstoß für die Gründung der D L R G angesehen wird. Die 800 m lange Seebrücke in Binz auf Rügen stürzte an der Anlegestelle am Brückenkopf trichterförmig zusammen und versank in der Tiefe. Von den etwa hundert Personen die in die See gefallen waren, ertranken 17, darunter 7 Kinder. Allgemein wurde es als beschämend empfunden, dass kaum jemand bereit oder fähig war zu retten bzw. "Erste Hilfe" zu leisten. Die Ortsgruppe Wetter kann auf ein über 70jähriges Bestehen zurückblicken. 1927 war es der Arbeiter-Samariter-Bund der den Rettungswachdienst am Harkortsee und an dessen Unterläufen durchführte. 1931 wurde die erste Rettungsstation errichtet. Fortgesetzt wurde der RWD dann ab 1933 durch die DLRG - Ortsgruppe Wetter. Im September 1951 wurde das erste Motorrettungsboot der DLRG in Westfalen am Harkortsee getauft. Die Rettungsstation wurde umgebaut, mit einer modernen Slipanlage versehen und erweitert. Schon 1951 verfügte die DLRG-Wetter über ein eigenes kleines, Telefonnetz, durch das besondere Gefahrenstellen mit der Rettungswache verbunden waren. Zur schnelleren Übermittlung wurden 1954 die ersten Sprechfunkgeräte eingesetzt. Hierbei war die Ortsgruppe Wetter der DLRG bahnbrechend und richtungsweisend für die gesamte DLRG im Bundesgebiet, 1954 wurden auf dem Harkortsee die ersten Bootsführerlehrgänge der DLRG durchgeführt. 1961 konnte das MRB "Klaus" in Dienst gestellt und 1971 die neue Bootshalle gebaut werden. 1977 verfügte die OG-Wetter über 3 Motorrettungsboote und hatte 250 Mitglieder.

1953 - Hier soll die erste Rettungsstation entstehen

1985 bis 1990 wurde die gesamte Rettungsstation abgerissen und durch eine moderne Wasserrettungsstation ersetzt. In den nachfolgenden Jahren wurden mehrere MRB ausgetauscht und Fahrzeuge angeschafft. Alle Boote und Fahrzeuge sind im Katastrophenschutz eingesetzt bzw. unterstützen die Rettungsdienste bei Gewässergefahren und Unglücken im Stadtgebiet und im Ennepe-Ruhr-Kreis. Die DLRG-Wetter versieht das ganze Jahr über den Wasserrettungsdienst und verfügt über voll ausgestattete Fahrzeuge und Boote. Ausbildung wird in den Lehrschwimmbecken Volmarstein und Alt Wetter, sowie im Freizeitbad Oberwengern durchgeführt. Wir haben 650 Mitglieder, wovon 435 Jugendliche sind. Im Wasserrettungsdienst und in der Schwimmausbildung sind 50 Kameradinnen und Kameraden aktiv.

Das erste Rettungsboot "Karl Löhr"